Programm
Geplant sind wir vor Ort auf Mallorca
Wir sind täglich im Einsatz!

Jahresbericht 2020

 

Auch in diesem Jahr konnten wir mit unserer engagierten Arbeit vieles bewirken und so das Katzenelend weiter eindämmen.

 

Leider war das Jahr 2020 echt schlimm, denn durch das Covid 19 gab es sehr Große Behinderungen und machte uns echt zu schaffen und hat uns an die Grenzen gebracht.

 

Wir waren immer wieder gefordert, um den vielen Anrufen gerecht zu werden. So viele Jungkatzen wie noch nie.

Leider konnten wir nicht alle Hilferufe bewältigen, wir können nicht alle Inselkatzen retten und e macht einfach stinksauer, wenn man dazu noch immer wieder angeprangert wird und Leute immer alles besser wissen und können.

 

So gut e ging konnten wir unsere privaten Leute an den Außen Stationen unterstützen mit Futter und Übernahme von Tierarztkosten.

 

Ueber 100 Katzen konnten wir vermitteln und alle haben ein wunderschönes Zuhause gefunden, aber mit der Vermittlung werden wir nicht reich, sondern bei jeder Katze legen wir drauf

 

Wir haben in diesem Jahr 189 Katzen aus der Tötung geholt, teils schwer kranke Katzen und unser Budget wurde echt gesprengt mit den Tierarztkosten.

Die Katzen wurden dort nie richtig getestet und wurden in keiner Weise versorgt.

 

Aber wir können erfolgreich zurückblicken, konnten wir doch einige Neumitglieder und Patenschaften anwerben.

 

Aus dem Gewinn von zwei Flohmärkten könnten wir einige Straßenkatzen füttern.

 

Trotz Covid konnten wir 1500 Katzen kastrieren, denn es waren ganze drei Monate Ausgangssperre, wir hatten sogar Mühe die Katzen zu füttern. Mit langem hin und her haben wir dann von unserer Gemeinde eine Bewilligung bekommen.

 

Eine kleine private Katzenstation konnten wir in meiner Nähe aufbauen, wo Notfallkatzen aufgenommen werden können und zugelaufene die natürlich bleiben dürfen.

 

Auch ein großer Dank geht an unsere tierliebenden Tierärzte in diversen Kliniken auf Mallorca für den unermüdlichen Einsatz, sowie an alle Teams vor Ort, auf die stets Verlass war und die unermüdlich im Einsatz standen.

 

Dank allen Beteiligten konnten wir im 2020 viel Katzenleid lindern.

 

Tierschutz ist enorm belastend und nimmt einen Großen Teil der Freizeit ein. Sämtliche Aktivitäten unserer HelferInnen und Vorstandsmitglieder erfolgen während ihrer Freizeit auf selbstloser, karikativer Basis.

 

Das bedeutet für unsere Spender, Sponsoren und Gönner, dass wirklich jeder Franken und Euro  u n e i n g e s c h r ä n k t   den Tieren in Not zu Gute kommt.

 

Wir möchten uns bei allen Freunden, Tierliebhabern, Spendern, Sponsoren, Mitgliedern, Paten und freiwilligen Helfern für die Große und enorm wichtige Unterstützung bedanken. Denn ohne Euch geht es nicht.

 

                                   

Das Jahr 2021 wird noch ein schwierigeres Jahr werden und der Aufwand wird noch heftiger sein.

 

 

Wir hoffen weiterhin auf eure Unterstützung und dass wir weiterhin auf euch zählen dürfen.

 

Heidi Hafner

Präsidentin

Schweizer Katzenhilfe vor Ort

 

Jahresbericht 2019

 

Auch in diesem Jahr konnten wir mit unserer engagierten Arbeit vieles bewirken und so das Katzenelend weiter eindämmen.

Wir dachten doch dass es 2018 war das schlimmste Jahr war, aber es kam ja noch viel schlimmer im 2019.

So richtig kommt jetzt das Elend zum Vorschein, denn uns kennt man langsam auf der Insel. Man könnte meinen, wir hätten in 2018 nichts kastriert.

 

Wir waren immer wieder gefordert, um den vielen Anrufen gerecht zu werden. So viele Jungkatzen wie noch nie.

Leider konnten wir nicht alle Hilferufe bewältigen.

 

Wir haben unsere Tierschutzarbeit weiter vorangetrieben, indem wir unsere privaten Leute an den Aussenstationen noch intensiver unterstützt haben, mit Futter und Übernahme von Tierarztkosten.

 

Ueber 100 Katzen konnten wir vermitteln und alle haben ein wunderschönes Zuhause gefunden.

 

Wir haben in diesem Jahr 189 Katzen aus der Tötung geholt, teils schwer kranke Katzen und unser Budget wurde echt gesprengt mit den Tierarztkosten.

Die Katzen wurden dort nie richtig getestet und wurden in keiner Weise versorgt.

 

Aber wir können erfolgreich zurückblicken, konnten wir doch einige Neumitglieder und Patenschaften anwerben.

Leider blieb unsere grosse Einnahmequelle mit den Kuchenverkäufen weg, da ich ja nicht mehr in der Schweiz wohne.

Hier auf der Insel gabs doch noch eine grössere Einnahme mit einem Flohmarkt.

 

Auch durften wir grosse Kastrations-Einsätze vor Ort auf Mallorca leisten.

Ueber 3000 Katzen konnten kastriert werden, dies auch dank der finanziellen Unterstützung von NetAp und Animaris und einem deutschen Verein, natürlich auch dank unseren vielen grosszügigen Spendern.

Ohne diese Unterstützung hätten wir dies nie geschafft.

 

Auch ein grosser Dank geht an unsere tierliebenden Tierärzte in diversen Kliniken auf Mallorca für den unermüdlichen Einsatz, sowie an alle Teams vor Ort, auf die stets Verlass war und die unermüdlich im Einsatz standen.

Dank allen Beteiligten konnten wir im 2019 wiederum viel Katzenleid lindern.

 

Tierschutz ist enorm belastend und nimmt einen grossen Teil der Freizeit ein. Sämtliche Aktivitäten unserer HelferInnen und Vorstandsmitglieder erfolgen während ihrer Freizeit auf selbstloser, karikativer Basis.

 

Das bedeutet für unsere Spender, Sponsoren und Gönner, dass wirklich jeder Franken und Euro  u n e i n g e s c h r ä n k t   den Tieren in Not zu Gute kommt.

 

Wir möchten uns bei allen Freunden, Tierliebhabern, Spendern, Sponsoren, Mitgliedern, Paten und freiwilligen Helfern für die grosse und enorm wichtige Unterstützung bedanken. Denn ohne Euch geht es nicht.

 

                                   

Auch im 2020 sind wir sind schon heftig am Arbeiten.

 

Der grosse Aufwand lohnt sich und wir können bereits weitere Erfolge verbuchen.

 

Wir hoffen auf eure Unterstützung und dass wir weiterhin auf euch zählen dürfen.

 

Heidi Hafner

Präsidentin

Schweizer Katzenhilfe vor Ort